Dienstag, 2. Februar 2010

ich bin drin

Nach 60min. einschläfernder Organisationslehre, die ich damit verbracht habe mir den Schneesturm anzugucken, mein Bild auf meinem Handy anzustarren (weißer Strand und blaues Meer) und Studenten gezählt, die am schlafen waren sowie überlegt, ob ich matten Lack über den braunen Essence Lack nun schön oder hässlich finden soll (eher hässlich), konnte ich mich endlich auf den anstrengenden Weg (Schnee, Eis und entgegenkommene Studenten) zum Prüfungsamt machen.
Dort musste ich 10min. nach dem Raum suchen, weil ich auf dem Weg den Namen vom zuständigen Typen vergessen hatte (ich kann mir nunmal NUR Vornamen merken, wenn mich jemand fragt, wie mein BWL Prof. heißt, könnt ich es nicht beantworten, aber ich glaub ich kenne den Vornamen). Vor allen Räumen standen Menschen herum, weswegen ich erstmal doof vor der Tür stand um zu hören, ob da jemand gerade drin ist, da aber nichts kam, bin ich rein.
Vor mir saß dann so ein jüngerer Typ, ich schätze Informatikstudent oder sowas und keine weiteren Tanten, die dümmlich in der Gegend herum saßen. Schnell hat er mein Problem verstanden und geguckt, ob ich denn jemals zu den Prüfungen angemeldet war, was ich auch war. Aber scheinbar hatte ich mich mit der Anmeldung zu einem Prüfungsmodul bei einem anderen Modul wieder abgemeldet. Ich dachte nur "Hä?" und er meinte "das ist das Problem". Ich habe nur "Problem" gehört und dachte, dass jetzt gar nichts mehr geht, aber kurz darauf hatte er mich auch schon für die übrigen Prüfungsmodule angemeldet ... puh ... Wenigstens weiß ich jetzt, wofür ich Verwaltungskosten bezahle.

Dann bin ich nach Hause gefahren und habe noch schnell mein H&M Paket bei Hermes abgegeben. Da wir keinen richtigen Hermes Shop hier haben, war der in einem Haus untergebracht. Ich musste klingeln, kam sofort in so eine Art Diele, wo sich dann die ganzen Pakete gestapelt haben. Haha ... man war das aufregend.

Zu Hause hat mich dann meine Mutter mit den Worten "los! Mach ein Foto von mir für Facebook!" begrüßt. Sie hatte ein bauchfreies Top an, ne rote Blume im Haar und und ne pinke Blumenkette um den Hals...im Hintergrund lief hawaiianische Musik -.- unfassbar, echt.



Und zum Schluss: original blauer Himmel über dem Ayers Rock/Uluru. Nur um euch daran zu erinnern, wie blauer Himmel aussieht.

Kommentare:

  1. Danke für die Erinnerung, hatte ich fast vergessen. Muss wohl wieder Waikiki-Beach als Handyhintergrund laden ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir irgendwie auch keine Namen merken. Bei meinem letzten Bewerbungsgespräch wurde ich nach dem Namen meines Professors in Marketing, bei dem ich eine Seminararbeit geschrieben hatte, gefragt. Und er ist mir zum Verrecken nicht eingefallen :(

    AntwortenLöschen
  3. Na dann, nix wie lernen.
    Was hattest du denn bei H&M bestellt? Hab ich den Post verpasst?
    Deine Mama ist ja witzig. Ich glaube aber, ich würde einen Lachanfall bekommen, wenn meine Mama so vor mir stehen würde.
    Echt super!

    AntwortenLöschen