Samstag, 31. Juli 2010

aus 1 mach 2

jaja...ich weiß, schon wieder ein Schmuckpost, aber ich hatte eben ein wenig Ruhe und Lust etwas rumzubasteln und war schon seit Tagen unzufrieden mit der Kette, die ich mir vor einiger Zeit bei Claire's gekauft habe. Damals fand ich sie schön, wurde von der Verkäuferin mit einem "aah...die schöne Alice Kette" begrüßt und fühlte mich somit in meinem Entschluss etwas wirklich tolles gekauft zu haben, bestärkt. Zu Hause schaute ich mir sie nochmal an und bemerkte, dass ich sie wohl nie wieder tragen werde, weil da einfach viel zu viel dranhängt.

 Claire's 9,95€


Die Anhänger an sich fand ich ja recht schön, die Farbkombination auch, nur sieht man am Hals nichts davon bis auf die Uhr vllt. Also musste ich mir was überlegen, schließlich wollte ich die 10€ nicht zum Fenster hinausgeschmissen haben. 
Vorhin entdeckte ich dann eine Kette, die unbenutzt an einem Haken hing und ein Teil der Kette hatte die perfekte Armbandgröße und war perfekt dafür geeignet es als Bettelarmbandgestell zu missbrauchen. Also schnitt ich die einzelnen Ringe der Anhänger auf, rechnete aus, wieviele Anhänger in welchen Abstand ans Band können und hantierte über eine Stunde mit Schere und einer Zange herum.

Meine Nägel haben sehr darunter gelitten, ebenso meine Nerven und was weiß ich noch alles aber letztendlich bin ich fertig geworden und habe nun nicht nur ein neues Armband, sondern auch eine neue Kette.

mein "neues" Armband


meine "neue" Kette, ganz schlicht und mit nur einem Anhänger


Putzig oder? Und nun kommen die einzelnen Anhänger auch viel besser zur Geltung und werden nicht von irgendwelchen anderen Gebimsel verdeckt.

schon wieder...

Accessorize...
Wie ich ja schon berichtet hatte, war ich am Dienstag nochmal in Hannover und Accessorize hatte nach wie vor noch Sale. Ich konnte einfach nicht anders und habe mir dann die zwei Stücke gekauft, die ich Tage vorher schon bewundert hatte.
Armband für 5,65€


 und die Ohrringe ebenfalls für 5,65€.
Ich konnte einfach nicht anders, da mir der gold-bronzene Klimperschmuck einfach zu gut gefallen hatte.
btw...endlich mal ne neue Buchrezi über das schlechteste Buch, was ich in der letzten Zeit wohl lesen durfte (einfach auf das Bild rechts klicken).

Donnerstag, 29. Juli 2010

Kiko Swatches

In den letzten Tagen war ich ein wenig bei Kiko einkaufen und weil ich irgendwann eh Berichte darüber schreiben werde und das Licht gerade ganz gut war, habe ich ein paar Swatches vorbereitet, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.
(Alle Bilder werden per Klick größer...wie immer...aber ich wollts nur noch mal erwähnen)

 295, 264 und 245


 bei Tageslicht 295, 264 und 245


 mit Blitz


Den 245 trage ich gerade. ein tolles dunkelrot-violett mit feinen Glitzerpartikeln. Der 264 ist eigentlich ein sehr dunkles lila, aber aufgetragen sieht man es leider kaum, sondern wirkt fast nur schwarz. 1,90€ pro Lack


 Colour Sphere Eyeshadow 22, 21 und 42


 bei Tageslicht 42, 22 und 21 (links mit Artdeco Base, rechts ohne)


 mit Blitz 42, 22 und 21

Besonders die 22, einem dunkelbraun, mag ich sehr gerne. Die Lidschatten lassen sich einfach auftragen und verblenden und halten mit Base schonmal den ganzen Tag. 3,90€ im Sale. Normalerweise kosten sie 5,90€ oder gar 6,90€? Und das war mir bisher immer zu teuer. Es sind aber nicht alle Farben reduziert, sondern nur ein paar.

Cat Down Under - Teil 24

Mit dem Flieger ging es also Richtung Zentrum Australiens. In Alice Springs sollten wir landen und es war wirklich seltsam. Der Flughafen wurde eigentlich nur für Touristen gebaut, denn wer von den Aussies verirrt sich schonmal nach Alice Springs? Er war winzig, man läuft über eine Treppe vom Flughafen direkt über den Platz und dann in eine Art Wartebereich, wie vor nem Club oder ner Achterbahn. Wie aus den Filmen, wo die großen Stars mit ihren Privatjets auf kleinen Popelflughäfen ankommen.
Das Gepäckband wurde wahrscheinlich noch per Band gedreht und bis auf die Stände von den Hostels konnte man dort nichts finden. Wir wurden mit dem Bus abgeholt und wurden dann in unser Hostel gebracht.
Da Winter war, herrschten eisige Temperaturen. Wir waren mit unseren Sommerjacken wirklich nicht dafür ausgestattet und froren richtig als wir durch Alice Springs liefen. Wer weiß denn auch schon, dass es im Outback mal kalt wird? Man hört davon doch nur, dass es dort 40°C herrschen, Touris sterben, weil sie von Eingeborenen angehalten werden, diese sie dann mit Gewehren bedrohen und alles klauen bis auf 2l Wasser. Die Touris sterben dann wegen der Hitze und weil sie kein Wasser mehr haben...im Outback kommt ja auch nur alle 3 Tage n Auto vorbei ... laut Legende. Die Realität sieht natürlich anders aus.

Wir schauten uns Alice Springs ein bisschen an, aber eigentlich gibt es da nicht wirklich viel zu sehen. Wir kauften nur Karten, gingen durch die roten Straßen und dann wieder zurück in unser Hostel.


Am nächsten Morgen wurden wir von unserem Busfahrer abgeholt. Wir fuhren mit weiteren 20 Leute in einem kleinen Bus für 3 Tage durchs Outback und sollten dabei Kings Canyon, die Olgas und den Ayers Rock sehen.
Zudem erzählte er uns noch einiges über die unterschiedlichen Gegenden, die Geschichten um die Aborigines und weitere viele interessante Dinge.
Besonders witzig und merkenswert fand ich die Story mit dem Flussrennen in Alice Springs. Dort gibt es nämlich den Todd River, der eigentlich immer trocken ist. Weil die Alice Springs Bewohner aber nicht einsehen, dass sie kein Flussrennen machen können, nur weil der Fluss trocken ist, bauen sie sich Boote, die per Fuß angetrieben werden und laufen somit ihr Rennen.


Wir fuhren den ganzen Tag mit dem Bus, schliefen unterwegs, schauten uns die Landschaft an und sollten alle einzeln nach vorne kommen um uns vorzustellen, schließlich sollten wir, laut Busdriver, in den nächsten 3 Tagen so tun als ob wir alle die besten Freunde wären.

Unser erster Stopp war dann der Wegrand, wo wir Äste sammeln sollten, damit wir später unser Lagerfeuer entzünden können. 
Danach war wandern angesagt, da wir den Kings Kanyon erreicht hatten. Obwohl es Winter war, wir fast alle lange Hosen anhatten und am Anfang noch Pullover, war es richtig heiß und die Sonne knallte richtig schön.
Gleich am Anfang mussten wir einen richtig hohen Berg bezwingen, wo vorher Schilder davor gewarnt hatten, dass dies nur sportliche Leute versuchen sollten.
sieht nicht schlimm aus, aber dahinter gehts noch weiter und insgesamt ist man 30min. damit beschäftigt diesen Berg zu erklimmen

Natürlich wollten wir uns alle nicht die Blöße geben als unsportlich dazustehen und liefen keuchend und schwitzend den Berg impor.
Oben wurde sich ausgeruht und weil Mr. Busdriver auch noch Mr. Bergwanderer ist, sollte es sofort weitergehen. Wir balancierten über trockene Berglandschaft, durch Schluchten und eben alles, was so ein riesiger Canyon zu bieten hatte.
Es war schon beeindruckend oben drauf zu stehen und zu erkennen, wie weit Australien ist und dass das Outback wirklich aus absolutem Nichts besteht. Man konnte hunderte von Metern schauen und sah nichts, bis auf rote Erde, vereinzelnte Sträucher und wieder nichts. Keine Erhebungen, keine Wälder, kein gar nichts.

Nach 3 Stunden war die Wanderung vorbei. Wir liefen alle zum Bus zurück und machten uns gierig über irgendwelches Essen her. Danach sollte es zu unserem Nachtcamp gehen...dem Bushcamp. Vorher wurde noch ewig gefahren und irgendwann machte sich ein aufgeregtes Raunen im Bus bemerkbar. Wir saßen ganz hinten im Bus, vor uns ein paar Engländer, die irgendwas am Horizont entdecken "Look! The Ayers Rock!" ... konnte er so nah sein? Konnte er nur wenige Meter vom Kings Canyon entfernt sein? Was sollten wir die nächsten 2 Tage machen, wenn wir schon bald den Ayers Rock erreichten? Ich ließ ihn mir zeigen und stellte fest: tatsächlich! Großer flacher Stein. Kann nur Ayers Rock sein! Es war schon ein magischer Moment...die Sonne ging unter, es war dunkel und aus weiter Ferne konnte man den berühmtesten Stein der Welt sein. "Wieso tuscheln denn hier alle so?" kam es dann durch das Mikro von Mr.Bus. "Der Ayers Rock? ... nein, das ist der nicht. Der ist noch voll weit entfernt." "aber dahinten! Wir sehen ihn doch!"  ... sollte er blind sein? ... "hahaaha...das ist der Fallers Rock. Eigentlich Mount Connor, aber Leute sehen ihn, denken, es wäre der Ayers Rock und fallen darauf rein...wie ihr!" hahaha...na toll.


Magischer Moment zerstört und wir fühlten uns alle doof.
Kurze Zeit später wurde dann unser Bush Lager erreicht. Wir dachten noch, dass so ein Campingplatz oder ähnliches heißen würde, wo wir Toiletten in der Nähe hätten oder ähnliches. Aber nö...Bush Camp trifft es genau. Wir machten auf ner freien Fläche halt neben einem Baum. Mehr nicht. Wir sollten die Swags und Schlafsäcke rausholen und das Camp aufbauen...äh ... ok. "Wenn Dingos kommen, verscheucht die einfach" ... klar. Kannten wir ja schon.
Mr. Busdriver kochte noch für uns, wir bauten das Lagerfeuer auf und gingen alle ziemlich schnell schlafen. Schließlich sind wir stundenlang gewandert und waren recht kaputt.

In den Swags, eine Art Schlafsack, nur viel fester und mit ner dünnen Matratze unten drunter und den Schlafsäcken, war es eisig in der Nacht. Zum Glück hatte ich mir eine Mütze gekauft, die mich immerhin an den Ohren warm hielt. Ich hatte bereits 2 Hosen an, 2 Paar Socken und mehrere T-Shirts und Pullis, aber meine Zähne klapperten nach wie vor. Es waren ja auch nur 1 oder 2°C, was konnte man da schon erwarten?
Nach ein paar Stunden Schlaf, war ich froh als Mr. Busfahrer uns endlich aufweckte, weil viel länger hätte ich das in meinem eisigen Schlafsack nicht ausgehalten. Wir bekamen noch schnell Frühstück und Kaffee bzw. Tee und dann sollte es weitergehen. Für heute standen Ayers Rock und die Olgas auf dem Plan.

Zuerst ging es aber nach Yulara, der künstlichen Stadt mit Ausblick auf den großen, roten Stein.
Aber mehr davon im nächsten Post, sonst wirds zu lang.

Dienstag, 27. Juli 2010

Caaaaat Hilfe!

Ich war heute nochmal in Hannover, weil ich einer Freundin versprochen hatte nochmal mit ihr mit zu fahren. Außerdem brauchte ich noch ein Geschenk für meine Mutter, die morgen Geburtstag hat.
Ein Glück, dass ich Donnerstag gefahren bin, denn Sale bei Six und I Am war vollkommen vorbei und auch bei Accessorize waren bereits die schönsten Sachen weg. auch meine Tasche war schon ausverkauft.
Daher habe ich nur wenig gekauft heute. Wollte eigentlich nicht, aber wann bekommt man schonmal 70% auf Accessorize Artikel?

Auf jeden Fall wollt ich euch die Sachen gar nicht zeigen (es sei denn irgendwer will die sehen?), sondern das hier:
Erinnert ihr euch an meine Tasche, die ich auf dem Appletree Festival bekommen habe? Die Freundin, mit der ich heute unterwegs war, hat sich diese ebenfalls gekauft, ist heute im Zug an einer Lehne mit einem Henkel hängen geblieben und ratsch...komplett aufgerissen. Hat sich angehört wie Pappe, die zerreißt wird.
Unbenutzbar. Nähen kann man das auch nicht mehr.
Ich hatte ja schon öfters Probleme mit Primark Sachen. Hauptsächlich Klamotten. Sobald ich ein Tanktop runterziehe, ist sofort ein Loch von meinem Finger drin. Nähte gehen sofort auf und die Plimsoles kann ich höchsten 3 Wochen tragen. Meine, die ich vor 2 Wochen oder so gekauft hatte, sind jetzt nach dem Festival wieder wegschmeißbereit. Ich habe sie insgesamt 5 Mal getragen! Ich habe auch das Gefühl, dass die Qualität immer schlechter wird.
Aber bei Taschen hatte ich noch nie Probleme und ich besitze so einige. Unter anderem ein riesengroße in die ich jede menge reinpasst und eigentlich immer Angst habe, dass sie reißt, was bisher noch nicht passiert ist.
Noch nicht...
Jetzt habe ich richtig Angst die Tasche zu benutzen...

Sonntag, 25. Juli 2010

Ich beende Sätze gerne mit 3 Kläusen

Klaus Klaus Klaus
(unwitzig. Aber wir haben 30min. über diese Gruppe gelacht)

Hach...jetzt bin ich auch endlich ausgeschlafen, habe Hook verpasst und kann euch von einem tollen Wochenende berichten.
Und zwar war ich seit Freitag auf dem Apfelbaum. Einem kleinen, putzigen Festival wo ich schon seit 4 oder 5 Jahren hingehe. Nicht, weil mich die Bands immer so ansprechen, tun sie zwar auch, aber trotzdem, sondern weil es mir dort einfach so gut gefällt und es so nah liegt (von mir aus nur 30km) und weil alle hingehen.
Freitag wurde ich mit dem Auto abgeholt und innerhalb von 40min. waren wir auch schon auf dem Zeltplatz, weil da wartet man nicht im Stau. Das geht so.

Nach weiteren 2 Stunden standen die Zelte und es konnte losgehen.
Vorher wurde mir aber noch diese schöne Tasche gegen den Kopf geschmissen, die eine Freundin mir mitgebracht hat, weil ich kein Bock hatte die 30min. nach Bremen rauszufahren und sie eh bei Primark arbeitet.
12€ Primark. Groß und geräumig und toll. Wurde auch gleich mal eingesetzt, als wir zu einer Bekannten gefahren sind, wo wir duschen konnten. Auch wenns n Festival war, komm ich ohne Dusche nicht klar. Vielleicht mal, wenn meine Haare nach weniger als einem Tag nachfetten würden.
Ja...wie sieht das aus, wenn man mit dem Eclipse "Lunch at Cullens" Gloss Green Lemon trinkt...genau so.
Mein Rum ist leer, der Sangria nicht und Bier ist immernoch über, aber das überlass ich den anderen.



Als ich das Foto auf dem Dixi gemacht habe, dachte ich nur "OH Gott. Hoffentlich geht die Tür nicht auf und alle können sehen, wie ich hier Fotos mache." haha


 mein Apfel "Tattoo" haha


Friska Viljor. Die einzige Band, die ich vorher kannte und bewusst gucken wollte. 


Am Vortag wurden nur "We were promised Jetpacks" gesehen und sonst alles verpasst. An den Dixis wurden wir noch von "Go Back To The Zoo" abgefangen, die unsere Luftpumpe haben wollte (wir hatten keine) und uns danach sogar heimlich zu unserem Platz zu folgten, um doch noch eine zu bekommen. Wir waren grad am lästern...keiner kannte sie und inzwischen bereue ich es, dass ich sie nicht gesehen hab, weil die echt gut sind. naja...
Auf dem Zeltplatz zu sitzen und zu saufen, hat irgendwie mehr Spaß gemacht.
Nachdem ich gestern morgen den wohl schlimmsten Kater meines Lebens hatte ("Hast du gekotzt Cat?" "Nee...aber 4mal fast" ... "WAS?? 4mal FAST?" ... "war eklig") gings mir heute morgen erstaunlich gut und wir kamen auch recht schnell wieder nach Hause.

Ich habe ein Krokodil gestreichelt (war kratzig ... und ja...war nur n Typ, der n Krokodilkostüm getragen hat), Stühle wurden zerstört, auf Autos gesprungen, Teufelsfratzen in Bäumen erkannt, Sternschnuppen gesehen, keine Äpfelbäume gepflückt, getanzt, gelacht und jede Menge Spaß gehabt.
Ich freu mich schon aufs nächste Jahr.


Die tollsten Ohrringe der Welt, die tollste Sonnenbrille der Welt, das tollste Portemoinee der Welt und das putzigste Festival der Welt.

Donnerstag, 22. Juli 2010

Guck mal da ist Sale!

Heute war ich mit einer Freundin in Hannover. Heute, weil es regnen sollte und wir so die Zeit ja gut in der Ernst August Gallerie verbringen konnten...dachten wir.
Denn als wir angekommen sind, war das Wetter noch recht gut und wir wollten erstmal in die Stadt, weil später im Regen dadurch laufen, wollten wir nicht.
Unsere erste Anlaufstelle war Six. Zuerst fiel mir nix auf, viel zu oft muss ich am Bremer Bahnhof warten und kenn das ganze Sortiment inzwischen auswendig, weil der Six Shop direkt neben meinem Gleis liegt.
Aber dann war da der 1€ Stand und wenn man ein bisschen schaut, konnte man dort wirklich tolle Sachen entdecken. Letztendlich kamen 4 Paar Ohrringe und eine Kette mit.

Bei H&M sah ich dann meine Traumtasche. Die taupefarbene Bowlingtasche mit Umhängeriemen. Ich habe lange überlegt, weil die Henkel so stabel sind und dann immer so doof abstehen, aber dort stehen lassen, konnte ich sie auch nicht. Außerdem kann man nie genug Taschen haben...


In Wirklichkeit noch etwas bräunlicher. Für 19,95€ bei H&M.


Danach ging es weiter zu Accessorize "oh...aber das ist doch immer so ... SALE!" Die gesamte rechte Seite war um 70% reduziert...wuaaah. Sofort sprang mir ein unglaublich tolles Armband ins Auge...Bettelarmband mit Urlaubsdingern...Sonnencreme, Sonnenbrille, Sonnenschirm, Hotelcard mit Schlüssel (!), Reisepass, Flip Flop, n Ball und ein Cocktail:
Dass da auch noch ein Koffer dran ist, habe ich erst am Bhf bemerkt, wo es das Armband auch gab. Meiner hat gefehlt, aber ich konnte es problemlos gegen ein Armband mit Koffer tauschen. Zum Glück, denn der Koffer ist wirklich toll und es steht "I <3 travel" drauf.
5,70€ von 18,90€ reduziert.
Weil die Freundin mit der ich unterwegs war, sich nie für irgendwas entscheiden konnte, ging ich in die Ecke, wo die Sachen nicht mehr reduziert waren. Da sah ich mein Traumarmband, es hat förmlich nach mir geschrien. Ebenfalls Bettelarmband mit Anhängern, die mich echt in Verzückung brachten. Ein Eiffelturm (!!!), Postkarten (!!!!) und n APFEL ! Omg. Das wollt ich, das brauchte ich. Scheiß auf den 18,90€. Ohne das Armband konnte ich nicht glücklich werden.


Postkarten von Paris, New York, Amsterdam und London hängen dran. Sowie ne kleine Mühle, ein PORZELANSCHUH!, n Apfel, ein schweizer Käse, Eiffelturm, ein Globus und ne kleine Kamera.

Und weil ich immernoch Zeit hatte, schaute ich mir nochmal die Ohrringe im reduzierten Bereich an und fand diese süßen Teile:


Wenn Äpfel dranhängen, brauch ich das einfach. Ich kann nicht anders. 3,70€ oder so.
Dann war da irgendwie noch ein "I Am" und auch dort gab es ganz viele Sachen für einen Euro. Natürlich kam wieder so einiges mit.


Hier sieht man noch die Accessorize Artikel, aber der Rest ist von I Am und Six. Alles 1€.

Danach war es schon recht spät und zu spät wollten wir nicht zurückfahren, weil ich noch einkaufen gehen musste fürs Festival morgen. Also sind wir noch schnell in die EA Galeria gerannt und machten uns auf den Weg zu Kiko und DM.

Bei Kiko war auch Sale *seufz* und 3 Lidschatten kamen mit: Nr 21, 22 und 42. Sowie der blaue Nagellack Nr. 295. Bei DM wollte ich dann aus irgendeinem Grund den "Spot On" von Essence haben.


Ne Bluse habe ich auch noch gekauft, aber die ist irgendwie verknittert und unzeigbar...Oh Gott...meine andere Bluse weicht grad ein, da muss ich mich drum kümmern.
Ich bin das Wochenende über beim Appletreegarden Festival, daher wirds erst Sonntag wieder was neues geben.

Mittwoch, 21. Juli 2010

and the winner is ...

...sag ich euch später.
Ich habe eben unter Bächen aus Schweiß (ich konnte den Ventilator nicht laufen lassen, weil der sonst alles weggeweht hätte) den Gewinner ausgelost. Dabei musste ich feststellen, dass einige mal wieder nicht die Regel beachtet haben. Neben vergessenen E-Mail Adressen, bis hin zum vergessen des verlinkens oder gar den falschen Link senden (schön, wenn ihr mir den Link zu meinem Blog schickt, aber den kenn ich), waren auch wieder einige Gewinnspielblogs dabei. Bei den Teilnehmer, die eine E-Mail Addy sichtbar auf dem Blog stehen hatten, habe ich die Teilnahme dann noch gelten lassen.
Es kam auch oft die Frage, ob man nicht auch ohne Blog mitmachen kann, aber da sag ich immernoch nö. Bei den Blogs kann ich nämlich noch kontrollieren, dass jeder auch wirklich nur 1mal teilnimmt. Bei E-Mails nicht mehr. Ich selbst habe ja auch mind. 3 E-Mail Adressen und könnte dann mit jeder Addy teilnehmen. Daher wird die Teilnahme per Mail auch in Zukunft nicht möglich sein.

Sooo..kommen wir zur Auslosung.
Über 50 Leute haben diesmal teilgenommen und ich habe alles erstmal niedergeschrieben:
alles ausgeschnitten


gefaltet und in eine Box geschmissen





and the winner is......
Herzlichen Glückwunsch Majka von http://majkaswelt.blogspot.com/
Mail ist bereits an dich raus. Ich hoffe du freust dich!
jaja...alle Kommentare im Gewinnspielpost werden gelöscht, damit eure Mail-Adressen nicht missbraucht werden.

Dienstag, 20. Juli 2010

Montag, 19. Juli 2010

meine Postkartentasche!

Am Samstag bin ich nicht nur ins Kino gegangen, sondern vorher auch noch in die Stadt in Bremen. Es zog uns zum kleinen H&M bei den Schweinen, wo es ausschließlich divided Artikel gibt. An der Sale Ecke bin ich dann stehen geblieben, habe neben eienr türkisen, kleinen Tasche auch noch ein ganz flaches etwas gefunden. Mit Palmen vorne drauf und einer Postkarte hinten drauf. oh gott oh gott. Brauchte ich! Wollte ich!



Es gab auch noch eine mit ner Stadt vorne drauf, wäre eigentlich mehr meins gewesen, da mich dieses Bild aber so sehr an dieses hier in Airlie Beach erinnert...:


...fand ich es einfach passender.
Unnütz? Dachte ich zuerst auch, aber Perso passt perfekt rein, EC-Karte und Semesterticket eh und Geld passt sowieso immer. Besser als es lose in der Tasche herumfliegen zu haben. Sonst hatte ich immer diese winzige Täschchen vom Asiaten, wo aber nie irgendwelche Karten reingepasst haben, jetzt habe ich endlich alles in einer kleinen, putzigen Postkartentasche. hach.


Vergesst mein Gewinnspiel nicht. Es läuft morgen um 23.59Uhr aus! Link gibs auf der rechten Seite.

Cat Down Under - Teil 23

Von Magnetic Island aus gings erstmal ans Festland und dann weiter mit dem Bus nach Cairns. Wir wussten, dass ein paar Freunde dort bereits waren, die dann für uns in einem Hostel reservieren sollten.
Cairns ist übrigens unglaublich günstig was die Hostels betrifft. Wir hatten ein 4er Zimmer für gerade mal 18$. In Sydney bezahlt man dafür gerne mal das doppelte.
Da wir gegen Nachmittag ankamen, wurde nur noch die Stadt inspiziert und für toll befunden. Wir hatten noch jede Menge Geld übrig, das wir hier am Donnerstag gegen eine Menge Zeug umtauschen könnten (Donnerstags ist Shopping Day, weil die Läden bis 21Uhr oder länger aufhaben). 

Da Cairns aber auch an der nördlicheren Ostküste von Australien liegt, also hinter Town of 1770, konnte man dort nicht mehr schwimmen gehen. Wegen der Krokodile, den Quallen und der Flut, die ein Schwimmen im Meer eh unmöglich machten. Daher blieb nur die Lagune. Irgendwie zog uns dort aber nie irgendwas hin. 
Jaja...es sieht schön aus, war aber immer überfüllt (auf dem Bild ist es entweder ganz früh morgens oder kurz bevor die Sonne unterging...also 17Uhr). 
Weil wir mit den Leuten aus dem Apfelhostel noch ein paar Tage verbringen wollten, buchten wir die Tour in den Regenwald um, damit wir 5 zusammenfahren konnten. Leider hatten wir die Regenzeit voll erwischt, weswegen wir irgendwie nicht so wirklich viel von der Tour hatten, da es ununterbrochen regnete. Trotzdem darf man ja nicht in Cairns gewesen sein ohne Cape Tribulation oder etwas Regenwald zu sehen.
Lasst euch nicht von den Pullis täuschen. Die waren nur gegen den Regen und die Mücken. Es war nämlich unfassbar heiß, schwül und die Luftfeuchtigkeit lag bestimmt bei mind. 1000%. Wir verbrachten eine Nacht in einer Art Dschungelcamp, wo die Zimmer in kleine Hütten eingebaut waren. Es regnete die ganze Zeit und so passte es ganz gut, dass wir uns zu 5. ein Zimmer teilten und fanden die Zeit dann auch nicht verschwendet, als wir die ganze Zeit drinnen hockten, statt die Gegend zu erkunden. Auf der Busfahrt sah man eh genug, weil man noch an den spannendsten und sehenswertesten Stellen hielt, um sich alles anzugucken und Fotos zu schießen.

Cape Tribulation wurde als eins der schönsten Flecken Australiens beschrieben, ich fands aber nur unglaublich heiß und schwül und konnte mich, dank der Wolken, auch gar nicht wirklich auf diese Schönheit konzentrieren. Man konnte nämlich leider nicht so weit gucken, wie man wollte und wenn der Himmel grau ist, wirkt selbst das schönste Fleckchen der Erde nicht so, wie man es von Postkarten oder aus Reiseprospekten kennt.

Nachdem wir auf der Rückreise noch einen Stop am Mossmann Gorge und in Port Douglas eingelegt haben, ging es zurück nach Cairns.


Im Hostel checkten wir zu 5. in ein Zimmer ein, mit Kühlschrank TV und toller Lage und für wenig Geld! Da wir nur noch 1 oder 2 Nächte zu 5. hatten, besorgten wir noch ordentlich Alk und stürzten uns in das Cairnser Nachtleben. Cairns ist etwas größer als die andere Städte an der Ostküste (außer Brisbane halt, aber Brisbane ist auch ne Großstadt) und der Anfangs- oder Endpunkt für viele Backpacker. Deswegen gibt es hier neben unzähligen Hotels und Hostels auch noch eine Menge Pubs und Nachtclubs, die leider alle hoffnungslos überfüllt waren. Zumindest die guten.
Wir lösten noch unsere Gutscheine für free drinks in ein paar Pubs ein, liefen in den Backpacker Club Nr1 und rannten gegen 2Uhr zu Mäcces, um den Abend zu beenden. Nachts schrotteten wir noch ein Bett (es stürzte einfach ein...nachdem wir uns ALLE draufgestürzt hatten...ok...nicht sehr schlau) und versteckten die leeren Alk-Flaschen im Kühlschrank (schließlich gab es unten eine Bar und Alk war auf den Zimmern daher verboten). Da das Hostel aber eh von Backpackern gereinigt wird (mind. 10Stück, die von 9-11Uhr ins Zimmer rennen...ja einige schlafen da noch!), war das aber eh egal.

Nachdem die anderen 3 auscheckten, hatten wir noch andere Mitbewohner, die letzten beiden aus Asien. Nicht sehr gesprächig und auch nicht gesellig. Wir trafen die anderen deutschen aus Airlie Beach wieder, tranken zuviel, weswegen sie eine Nacht später das gesamte 6-Bett Zimmer für sich buchten und wir umziehen mussten...unfassbar. 

Da die anderen Deutschen ein Auto hatten, fuhren wir noch nach Kuranda um uns den Markt anzuschauen und die Barron Falls. Auf dem Weg dahin bekam meine Mitreisende eine ominöse SMS "hey..this is James. Who is this?" Nachdem sie ihren Namen genannt hatte und ein "hä? Was hab ich denn geschrieben?" dahinter, kam das zurück "You said you need weed...per airmal!" hahahaha...ein Dorfmensch aus dem 2000km entfernten Stanthorpe, den wir vor einem Monat gefragt hatten, ob er uns was verkaufen würde. Langsam kam die Erinnerungen an den letzten Abend hoch und ich erinnerte mich noch gesagt zu haben "vllt. kann uns James ja was per FedEx schicken". Allerdings als Scherz. Ich wusste ja nicht, dass da jemand gleich sein Handy zückt und es wahr macht. haha

 Cairns von oben


 

Nachdem die anderen beiden abgereist sind, Werder DFB Pokal Sieger wurde ... da fällt mir ein ... haha... in Stanthorpe hatten wir tatsächlich um 4Uhr morgens Werder geguckt, nachdem wir die ganze Zeit nicht schlafen konnte, weil im Zimmer neben uns Abschied gefeiert wurde und mein Bett nur von einer dünnen Wand von dem Bett des zu verabschiedeten getrennt wurde. Dieser  verkündete lautstark, dass er 1.besoffen ist, 2.wahrscheinlich der besoffenste Mensch der Welt und 3.so besoffen, dass er jetzt kotzen geht. Mit Vorwarnung "Achtung! Ich kotz gleich...3 ... 2...1...los!" 
...auf jeden Fall fühlten wir uns danach einsam und schauten mal nach Sachen, die wir danach machen konnten. Wir mussten nach Perth, schließlich sollten wir von dort aus abreisen. Und wenn wir nach Perth wollten, konnten wir auch gleich einen Zwischenstopp beim Ayers Rock einlegen. Der Flug nach Perth direkt würde 600$ kosten. Der Flug von Cairns nach Alice Springs 300$ und vom Ayers Rock nach Perth nochmal 300$. Die Tour 300$. Also 300$ mehr ausgeben und DAS Wahrzeichen überhaupt sehen oder 300$ weniger ausgeben und noch 4 Tage mehr in Perth haben? Nöö...wir wollten ja die Welt sehen und entschieden uns für den großen, roten Stein. Schnell wurde gebucht und alles fertig gemacht. Ich konnte nicht komplett bezahlen, weil man am Tag nur 1000$ vom Konto abheben konnte, ich mir 2 Stunden vorher aber ein T-Shirt gekauft hatte und somit 25$ fehlten. haha...aber war ja kein Problem, da wir in einem kleinen Reisebüro buchten und die Frau meinte, dass sie sich an uns erinnern würde, was sie auch tat.

Im Hostel trafen wir noch auf 2 Leute, die wir aus Mooloolaba kannten. Bei Peter Pans begegnete man täglich Menschen, die im gleichen Zimmer gewohnt haben und während dem Essen, sitzen auf einmal Leute vor einem, die sich doch auf dem gleichen Boot befanden. Die Ostküste ist wirklich ein Dorf. Man kann die Straße nicht heruntergehen, ohne, dass man nicht mind 1mal "hä? Kannten wir doch" sagt. 
So kam es auch, dass 2 weitere Freunde vom Apfelhostel ein paar Tage später eincheckten.
Ich fuhr vorher aber noch nach Mareeba um die Cousine meiner Tante zu besuchen. Sie wohnte mitten auf dem Land, auf einer Mango Farm (oh Gott Mangos!) und gab mir so viele Mangos mit, wie ich nur tragen konnte. Ihren Mann, a real aussie guy, konnte ich gar nicht verstehen, da er einen wirklich krassen Akzent besaß und musste häufiger nachfragen, was er denn jetzt meinte. 

Nach ca. 2 Wochen Cairns machten wir uns dann endlich wieder auf den Weg und betraten mit ca. 5kg Übergepäck den Flughafen. Die Waage muss kaputt gewesen sein, was die Schalterfrau wohl auch einsah und keine Gebühren verlangt hat (zum Glück!). Am Flughafen Ayers Rock zeigte die Waage nämlich nur 19,5kg an und keine 24,5kg...pff.