Montag, 3. Mai 2010

...was für ein Tag

woah...ich sollte heute eigentlich 2 Klausuren schreiben, denke mir aber, dass ich die eh nie bestehen werde und wollte mir daher ein Attest vom Arzt holen. Ich hatte wahnsinnig viel Schiss, bin um 8Uhr zum Telefon gerannt um möglichst früh einen Termin bei meinem Hausarzt zu bekommen, die eh den Ruf weghat, dass sie niemanden Atteste ausstellt. Also saß ich eine Stunde im Wartezimmer, erzählte ihr geduldig, was mein Problem sei (Prüfungsstress, krank gewesen die letzten zwei Wochen, Panik, letzter Versuch blabla. Eben all das, was bei anderen Ärzten gezogen hätte) und bekomm nur ein "nee...das bescheinige ich Ihnen nicht!". Ich saß da nur, dachte im ersten Augenblick "äh was? und was soll ich jetzt machen?" Dann wurde sie richtig unfreundlich, während ich schon am verzweifeln war und nur noch dachte "du dumme Schlampe"(nein ich zensiere mich selbst nicht, ist ja mein Blog). Dann hat sie mich quasi rausgeworfen und ist einfach weggegangen. ich rief dann bei anderen Ärzten in meiner Popel-Stadt an und bekam nur zu hören wieso ich denn nicht zu meinem Hausarzt gehe, ich war kurz davor zu sagen "weil die scheiße" ist, meinte aber nur, dass sie aus irgendeinem Grund keine Atteste ausstelle. Andere Ärzte hier scheinen das auch nicht zu machen. Also bin ich nach Bremen gefahren, habe mich noch bei ner Kommilitonin informiert, wo sie sich denn ihr Attest geholt hätte und bekam die Telefonnummer. Leider hat das zu lange gedauert und die Sprechzeit war schon vorbei. Also verbrachte ich 3 Stunden in der Bücherei, las mein Buch weiter (siehe rechts, wirklich sehr zu empfehlen!) und googelte nach Ärzten, die heute noch Sprechzeit haben.
Ich notierte alles in mein kleines Büchlein, verdrückte mich in eine ruhige Straße und erreichte endlich jemand. Ich benötigte keinen Termin, könnte bis 18Uhr einfach vorbei kommen und suchte mir die Adresse raus, was mir allerdings kaum etwas brachte. Denn ich hatte nur die Straße+Hausnr., die Haltestelle und sonst nichts. Also fragte ich mich durch. Zunächst wurde ich in die falsche Richtung geschickt, was andere bestätigten und lief total planlos durch die Gegend. Nachdem ich bereits 20 Leute gefragt hatte, wobei alle nicht wirklich Ahnung hatten, entdeckte ich einen Taxifahrer, der natürlich weiter wusste. Ich verlief mich aber nochmal kurz, schaffte es letztendlich aber doch noch rechtzeitig. 
Da war dann gleich alles besser. Überall hingen Postkarten und Bilder, die von Kindern gemalt wurden, die Sprechstundenhilfe war total nett und die Ärztin trug keinen Kittel, wie sie mir fröhlich mitteilte. "Wie Dr. House!" meinte ich nur und schon mochte sie mich. Ich erzählte ihr, etwas dramatischer, ausführlicher und in einem Jammerton, der mich selbst etwas schockierte, all das, was ich meiner Hausärztin bereits erzählt hatte und bekam statt einem "nee...gibs nicht" ein "ja, versteh ich. War bei mir auch so. Ja, kann ich absolut nachvollziehen, natürlich schreib ich Sie krank" und hatte den Wisch schon in der Hand. War ne Sache von 5min. und dafür bin ich jetzt 9 Stunden unterwegs gewesen. Woah!

Wenigstens erwartete mich etwas erfreuliches zu Hause, denn mein H&M Paket ist angekommen. Mal gucken, was behalten wird.

Kommentare:

  1. Hmm ich habe gar keinen Hausarzt. Wenn ich dringend ein Attest brauche gehe ich immer zu irgendeinem von dem es gerade heißt, dass er (oder sie) es da nicht so genaunimmt.
    Bin auch schon ein paar Mal gefragt worden wer denn mein Hausarzt wäre und wahrheitsgemäß habe ich halt geantwortet: "Keiner eigentlich." und dann war das kein Problem. Könntest du beim nächsten Mal vielleicht auch probieren. ;)
    Waren das denn heute Nachschreibtermine? Ansonsten hättest du die Kurse doch bestimmt im nächsten Semester wiederholen können oder?

    AntwortenLöschen
  2. Und die Moral von der Geschicht?Schwänzen bringt nur Stress und lohnt sich nicht :o) Späßle

    AntwortenLöschen
  3. omg, manche ärzte sind echt behindert...wenigstens hast noch ein attest bekommen...
    was studierst du eig.?? bin so neugierig was das thema grad angeht^^

    AntwortenLöschen
  4. @choco
    bwl, aber nicht mehr lange

    AntwortenLöschen
  5. Naja, ehrlich gesagt.....Ich mag dich....aber ich kann es nicht haben, wenn Leute sich Atteste holen und doch gar nicht krank sind! Die 9 Stunden mit Lernen zu verbringen hätte vielleicht mehr gebracht. Also, sorry...ne! Das sind auch meine Krankenkassenbeiträge, die da verschwendet werden. Aber wieso war das überhaupt so wichtig? Ich dachte du studierst BWL eh nicht zuende. Dann sind doch die Prüfungen auch egal, oder?

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht habe ich da was nicht ganz genau mitbekommen, aber: Sie war kurz davor wirklich krank und konnte in dieser Zeit schlecht lernen. BWL-Klausuren sind nicht gerade einfach (studiere es ja selbst) und 9 Stunden lernen sind da so gut wie nichts. War selbst mal eine Woche vor den Prüfungen krank, konnte kaum was machen und habe es am Ende in der einen Woche, die mir noch blieb nicht geschafft das alles noch nachzuarbeiten. Das sind nunmal keine Klausuren mehr wie man sie in der Schule schreibt, der Lernaufwand ist da je nach Vorlesung weitaus größer, vor allem wenn man eben zwei Klausuren an einem Tag hat.
    Außerdem ist es ja allgemein nicht besonders angenehm dem Arzt was aus den Fingern gesogenes zu erzählen um ein Attest zu bekommen, das macht man nur wenns halt aus irgendeinem Grund nicht anders geht.
    An meiner Uni gibt es zum Glück die Möglichkeit, dass man - wenn man bis zu zwei Wochen vorm Prüfungstermin krank war und es deshalb nicht geschafft hat - das Attest aus dieser Woche vorzeigen kann, dann wird man von der Prüfung befreit. Das hat mir schon einmal den Gang zum Arzt erspart. An vielen Unis ist das aber soweit ich weiß nicht möglich und man braucht dann wirklich für den entsprechenden Tag ein Attest.

    AntwortenLöschen
  7. Na, hoffentlich lesen das nicht die falschen Leute!
    Aber ich muss Justme Recht geben. Einfach hingehen, dafür lebt man 5 Jahre länger! ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Anscheinend ist mein Kommi verloren gegangen. Braucht Ihr an Eurer Uni einen Attest? Bei uns hat man sich zwar für Prüfungen angemeldet, aber wenn man nicht erschienen ist, war das auch kein Problem. Da hat keiner nachgefragt.

    AntwortenLöschen