Freitag, 30. Mai 2014

[Rezept] Kokospralinen

Dieses Jahr habe ich zum Muttertag Blumen und Pralinen verschenkt. Und zwar selbstgemachte. Heute möchte ich ein Rezept mit euch teilen, das am Muttertag am besten angekommen ist. Und zwar Kokospralinen.


Ihr braucht:
- weiße Schokolade/Kuvertüre
- Kokosraspeln
- Zucker
- Kokosmilch
- Pralinenformen

Zunächst schmelzt ihr die Schokolade im Wasserbad. Achtet darauf, dass der obere Topf nicht das Wasser berührt und auch nicht zu stark erhitzt wird. Stufe 3 von 6 sollte vollkommen ausreichen, auch wenn das ganze dann etwas länger dauert. Das verhindert aber, dass die Schokolade später bröckelig ist oder mit einem weißen Schleier überzogen ist (fällt besonders bei dunkler Schokolade auf).

Anschließend gebt ihr einen Klecks Schokolade in die Pralinenform (gibt es aktuell zB bei TK Maxx, in vielen "Billig"-Einrichtungsläden oder auch bei ebay) und streicht die Ränder ein. Das klappt bei Formen wie dem Herz am besten mit einem runden Pinsel. Bei der runden Form klappt es auch mit einem Löffelstiel gut. Danach nochmal einen Klecks in jede Form geben, damit die obere Seite auch wirklich dicht ist und alles in den Kühlschrank zum aushärten. Natürlich müsst ihr darauf achten, dass die Formen nicht zu voll werden. Es soll ja schließlich noch was rein ;)

Während die Schokolade erhärtet, könnt ihr euch an die Füllung machen und noch mehr Schokolade schmelzen. 
Für die Füllung gebt ihr Kokosmilch, Kokosflocken und Zucker oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl in eine Schüssel und verrührt es. Lieber erst weniger Kokosmilch, als später immer mehr Kokosflocken dazu zu geben und nachher zu viel zu haben. Die Konsistenz sollte breiig sein und sich gut mit einem Löffel in die Förmchen füllen lassen, aber eben auch nicht zu flüssig. Ähnlich wie die Bountyfüllung halt ;)

Nachdem die Schokolade angehärtet ist (es reichen schon 10-15min. im Kühlschrank), könnt ihr die Füllung reingeben. Lasst bis nach oben hin etwas frei, denn sie müssen ja noch verschlossen werden.

Oben drauf kommt dann wieder eine Schicht Schokolade (die darf nicht zu heiß sein), danach die volle Form ein paar mal vorsichtig auf den Tisch schlagen, damit sich die Schokolade gut verteilt und wieder in den Kühlschrank. Rausholen, vielleicht noch mit dunkler Schokolade verzieren und fertig.


Klappt natürlich auch mit dunkler Schokolade außen, aber ich finde weiße ist immer noch am passendsten.

Kommentare:

  1. Hallo Süße<3
    Ohhh die sehen lecker aus. Danke für das tolle Rezept.
    Ich liebe Kokos <3

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Ohje jetzt habe ich Hunger :) Sehr schönen Blog hast du und das Rezept werde ich auf jeden Fall mal nachmachen!!
    Lust auf meinem Blog vorbei zu schauen? Ich poste über Fashion/Beauty/Lifestyle :)
    http://lisforyou.blogspot.de/?m=1 - würde mich freuen!

    AntwortenLöschen