Dienstag, 8. Februar 2011

Semesterferien!

Seit Freitag habe ich offiziell vorlesungsfreie Zeit und bin gestern trotzdem nochmal in die Uni gestiefelt um noch das Zusatztutorium mitzunehmen, weil mein Komparatistik Prof. mir Freitag mächtig Angst gemacht hat. "Die Prüfung ist zu machen, aber sie ist auch schwer und sehr anspruchsvoll. Und Sie werden kaum Zeit haben nachzudenken, weswegen Sie sich vorher schonmal Formulierungen usw. überlegen sollten" Vorher Formulierungen überlegen? Zu allen möglichen Theorien, Stilmitteln, Epochen, usw.?
Also bin ich gestern an meinem freien Tag in die Uni gehetzt, habe mich wahnsinnig erschrocken, als ich auf einmal auf den blauen Himmel und die helle Sonne erblickt habe und beneidete all die Menschen, die mit Sonnenbrillen durch die Gegend liefen.
In der Uni begrüßte uns die Tutorin dann mit einem "es lohnt sich, dass ihr heute hier seid. Das verspreche ich euch" begrüßt und die Übungsaufgaben wurden ausgeteilt, bearbeitet und besprochen.
Heute morgen stand dann die letzte Prüfung an. Meine Nacht bestand mal wieder aus unzähligen Lost-Träumen (mein Unterbewusstsein scheint es nicht zu verkraften, dass ich vor ein paar Tagen die letzte Folge geguckt habe) und lauter schwachen Fin de Siècle Menschen.
Als ich heute morgen dann aber den Prüfungsbogen umgedreht habe, konnte ich mir ein Grinsen nicht mehr verkneifen. Genau die gleichen Aufgaben, die wir gestern im Tutorium durchgenommen haben. Es bleibt mir ein Rätsel wie die ganzen Tutoren da immer drankommen.
Wenn ich mich nicht ganz dumm angestellt habe, sollte ich bestanden haben. 
DAS HEIßT:
ab heute habe ich frei. Bis April. Eben bin ich schon mit meiner Mitbewohnerin durch Bonn gelaufen um die Sonne zu genießen. Morgen geht es endlich mal wieder zu Primark und am Donnerstag geht es nach Hause.
Was ich alles vorhabe, habe ich ja bereits irgendwo aufgezählt.
Jetzt werde ich mich erstmal mit meinem Zimmer beschäftigen, weil ich irgendwie nicht zu den Leuten gehöre, die während der Prüfungsphase putzen statt lernen. Ich mache da irgendwie gar nichts, sprich Blogs lesen und auf Twitter nerven, statt putzen und lernen. Hier ist es unfassbar dreckig und ich frage mich immernoch, wie es hier nach 2 Wochen ohne staubsaugen so aussehen kann wie in einem jahrelang unbewohnten Haus oO. Woher kommt das? Was soll das? Und was will er (Mr.Staub)?

Kommentare:

  1. Buhu, ich will auch frei haben ._. Aber ich hab erst Mitte April Ferien, aaah! Bis dahin schreib ich mit Sicherheit 93984394 Klausuren und muss die Facharbeit fertig schreiben, ich bin offiziell neidisch!
    Aber das mit dem Staub frag ich mich auch immer, es ist schrecklich. Wo kommt der immer her? Und dann gleich so viele auf einmal

    AntwortenLöschen
  2. Wuah, ich muss auch noch bis April leiden und lernen :'(

    AntwortenLöschen
  3. du glückliche, ich habe erst meine 1. Prüfung geschrieben und muss noch 10 mal ran :O

    AntwortenLöschen
  4. Ich beneide auch die ganzen Menschen, die heute und gestern das schöne Wetter genießen konnten. Morgen schreibe ich endlich meine letzte Prüfung und dann fängt das Leben wieder an! (Wer hat eigentlich das Gerücht von den faulen Studenten verbreitet??)

    AntwortenLöschen