Mittwoch, 27. November 2013

"Dreht euch nicht um, denn der Spoiler geht um" - 8 Überlebenstipps für Serienjunkies

Natürlich weiß ich, dass der Spruch aus Circus Halligalli stammt, daher erwähne ich das auch direkt am Anfang, falls jemand meckern möchte.
Aber ich fands so witzig und wollte es unbedingt als Überschrift benutzen, denn neben der Angst vor meinen Kontoauszügen, das Ausfallen einer Bahn, wenn ich zu einem Termin muss oder das Haltbarkeitsdatum der Milch, ist die Angst vor Spoilern meine Größte, die ich zu den kleinen Alltagsängsten zähle.
Denn ich bin ein eingefleischter Serienjunkie, der aktuell nicht die Zeit hat alle Folgen per Livestream zu schauen, ist diese Angst auch echt begründet.

Den ersten unverzeihlichen Spoilerangriff erfuhr ich im zarten Alter von 17, als man mir erzählte, wie der 6. Teil von Harry Potter ausging. Es folgten zahlreiche weitere einschneidende Erlebnisse.
Daher hier ein paar "Überlebenstipp" für Serienjunkies, die den Spoilern entkommen wollen:

1. Informiert sein
Um mit Scheuklappen durch die Gegend laufen zu können, müsst ihr erstmal Bescheid wissen, wann genau ihr sie aufsetzen müsst. Natürlich könnte man sich die neuen Folgen im Kalender notieren, aber wozu, wenn es doch Smartphones und Apps gibt?


Ich habe ein Android Handy und nutze die "Seriesguide" App. Dort kann man all seine Serien suchen und einzelne Folgen abhaken und bekommt dann immer die nächste Folge gezeigt und dann auch immer, wann die nächste kommt, wenn man alle geguckt hat. Die Daten, die drin stehen, beziehen sich allerdings auf die Ausstrahlung in den jeweiligen Produktionsländern. Aber ich gucke meine liebsten Serien eh immer in der Originalfassung, daher ist das für mich auch kein Problem. 

2. Soziale Netzwerke vermeiden
Nachdem das Finale von Breaking Bad ausgestrahlt wurde, habe ich bis zum Abend auf Twitter und Facebook verzichtet, denn selbst ein "OMG OMG OMG ES WAR SO SCHLIMM!!!" hätte mir schon zu viel verraten. Besonders bei Twitter kann viel von den anderen Zuschauern verraten werden. Gilt auch für WhatsApp Gruppen. Lieber mal ein paar Stunden auf lautlos stellen und das neueste Nagellackfoto der Freundinnen verpassen, statt sich das Serienfinale des Jahrhunderts zu versauen.

3. Kopfhörer
Ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder in die Stadt - überall könnte der nächste Spoiler auf euch warten. Die harmlos wirkenden Menschen neben euch auf dem 4er Platz, entpuppen sich auf einmal als Walking Dead Gucker und dann sitzt ihr da. "Hast du gestern noch The Walking Dead geguckt?" "Ja, voll krass wie Rick ...mal wieder etwas vollkommen überzogenes getan hat, Lori wieder unfassbar doof war und Carl schon wieder verloren gegangen ist..." Völlig wehrlos dem Spoiler ausgesetzt. Scheuklappen wie Ted (HIMYM) braucht ihr zwar nicht, denn auf welchem öffentlichen TV würde schon die entscheidene Szene eurer Lieblingsserie laufen, aber Kopfhörer wären nicht schlecht. 
4. Aussortieren
Und wenn dann doch mal jemand etwas gespoilert hat, sollte man ihn einfach nicht mehr folgen, denn einmal fieser Spoiler immer fieser Spoiler. Und was wäre kein besserer Grund als "du hast mich gespoilert man!" anzugeben, wenn man erklären muss, warum man den "unfollow" oder "Freund/in entfernen" Button geklickt hat. 

5. Der richtige Umgang mit tumblr oder weiteren Fan-Orten
Tumblr wird gerne genutzt, um sein fandom ausleben zu können. Es gibt unzählige Seiten zu allen möglichen Serien und die eingefleischten Fans sind natürlich immer live bei der aktuellsten Ausstrahlung dabei, machen Screenshots und posten es sofort in ihrem Blog. 
Viel zu oft ist es mir passiert, dass ich eine Serie angefangen habe, die bereits seit ein paar Staffeln lief und war nach ein paar Folgen schon so begeistert, dass ich sofort irgendwelche gifs dazu finden wollte und bäm! Gespoilert.
Auch wenn es euch schwer fällt: Wartet bis zum Ende der Serie oder bis zur letzten verfügbaren Folge und schaut erst dann bei tumblr oder Foren rein. Und wenn ihr die neuste Folge noch nicht geguckt habt, gilt auch für tumblr: NICHT ÖFFNEN! Auch wenn ihr den Blogs, die nur einer Serie gewidmet sind, nicht folgt, gibt es genug andere Leute, denen ihr vielleicht folgt und die Posts dann reposten. 

6. Schauspieler Accounts und Facebook Fanseiten
Natürlich möchte man wissen, welchen Tweet Aaron Paul gerade mit "bitch" ergänzt oder seinen Freunden auf Facebook zeigen, dass man Fan von The Walking Dead ist, allerdings kann man ein entspanntes Herunterscrollen seiner Timeline dann vergessen.
Bryan Cranston, Darsteller von Walter White aus Breaking Bad, hat nur wenige Tage nach der Ausstrahlung des Finales das Ende verraten, weil er sich auf einen Tweet von Britney Spears beziehen wollte. Und wie oft durfte ich Ian Sommerhalders Gejammer (und gleichzeitig Spoiler) über eine Entscheidung der Lost Produzenten lesen...
Das Gleiche gilt für Facebook Fanseiten. Auch wenn man in dem Moment nicht weiß, warum gerade ein Bild mit den Worten "We'll never forget you" auftaucht, brennt es sich ein, weil man denkt, dass es sich vielleicht um einen Spoiler handeln könnte. Und wenn es dann soweit ist, erscheint das Bild und die ganze Dramatik und der Schockmoment sind kaputt. Wenn man doch nicht drauf verzichten kann, die Fansite zu liken, weil es sich so cool im Profil macht (?!), besteht ja auch immer noch die Möglichkeit alle Meldungen auszublenden.

7. Schauspieler googlen
Natürlich möchte man wissen, wo der tolle Darsteller noch so mitgespielt hat oder wieso einem das Hausmädchen aus der Serie, die man gerade angefangen hat, so bekannt vorkommt. Mein erster Gang führt dann immer zu imdb.com Und das ist ein großer Fehler, denn dort findet man nicht nur die Biographie, unzählige Bilder und die Auflistung aller Serien und Filme, wo der Darsteller bereits mitgewirkt hat, sondern auch wieviele Folgen er in den Serien dabei war. Und wenn er in einer Serie zum Hauptcast zählte und dort steht, dass er nur 30 von 90 Folgen dabei ist, kann man sich ja schon denken, dass irgendwann etwas Schlimmes passieren muss. 

8. Wikipedia Artikel lesen
Ich kann es nachvollziehen, wenn man gerade absoluter Fan einer Serie geworden ist und sofort alles darüber bei Wikipedia nachlesen möchte, auch wenn man gerade mal die Hälfte der ersten Staffel geguckt hat. LASST ES! Denn dort wimmelt es nur so von Spoilern und ist nur für Leute gemacht, die bereits fertig sind. Inzwischen sind viele Serienlexikons aber mit Spoiler Warnungen ausgestattet und man muss sogar bestätigen, dass man die Folgen schon geguckt hat (hat da irgendjemand die Seite verklagt, oder wieso?).


Und wenn ihr alle diese Tipps beachtet, sollte euch eigentlich nichts mehr passieren. Außer ihr kennt wirklich miese Menschen. Dann kann euch nichts mehr helfen.

Kommentare:

  1. Hahahaha, geile Tipps! Und Angst vor meinen Kontoauszügen hab ich auch immer! XD

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem IMDB checken ist einfach so wahr... hat mir so manches versaut.

    AntwortenLöschen
  3. das ist eine wundervolle anleitung, das rettendste, was ich je gelesen habe :D trotz allem kennt wohl jeder diesen einen menschen, der etwas weiß, was man noch nicht weiß und auch nicht wissen möchte, um es einem dann mit größtem genuss zu erzählen. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke :D Ich habe hart dafür recherchiert und alle Spoiler sogar schon am eigenen Leib erfahren müssen :(

      Löschen
  4. Hahaha das sind wirklich richtig gute Tipps... Ich hoffe nur, ich treffe dann, wenn ich in der Situation bin, diesen einen Menschen nicht an :D

    AntwortenLöschen
  5. muaahahahahahah... zum einen... stimmt, die Überschrift ist wirklich klasse... Circus Halli Galli aber auch... und dann muss ich zugeben, die Tipps sind klasse... wenn ich auch inzwischen nicht mehr ganz so arg davon betroffen bin... es gibt immer noch so einige Serien, die ich sehr gerne schaue... aber so selten, wie ich zum TV-schauen komme... da sind mir Spoiler inzwischen teilweise mehr oder minder egal...

    aber früher... ooohweia, ja früher da wollte und durfte ich nichts hören und sehen... und da gabs zum Beispiel noch keine Apps... obwohl mir die heutzutage auch noch nix bringen... ich bin nämlich noch ohne Smartphone... auch wenn ich damit wohl zu einer sehr seltenen Spezies gehöre...

    Liebe Grüße aus der Grafschaft,
    Annie von ♥ Annies Beauty House ♥

    AntwortenLöschen
  6. tolle Tipps! Ich bin leider nicht so der Serienkunkie, weil ich es sehr oft einfach nicht schaffe TV zu sehen :/

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, das Ende von HP6 hatte ich auch schon irgendwo im Vorhinein gelesen - aber das war, bevor ich die Bücher/Filme überhaupt kannte, deshalb habe ich die Aussage "ABCDEFG stirbt" genau so gelesen: Irgendwelche Buchstaben. Der Name sagte mir gar nichts und ich habe ihn daher sofort wieder vergessen. Glück gehabt *gg*
    Bei anderen Büchern/Serien habe ich leider auch schon Spoiler gefunden, über die ich mich ein klein wenig geärgert habe, aber ein mieses Gedächtnis ist manchmal ein Segen ... außerdem halte ich mich weitgehend von den ganzen Social Media-Sachen fern, das ist hilfreich :)

    AntwortenLöschen
  8. Gut, dass ich noch nie schlechte Erfahrungen mit Spoilern hatte. :D Ich bin auch nicht so der Seriengucker. :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ich wusste gar nicht das Serien schauen, so "gefährlich" sein kann. Gut das ich noch nie einem Spoiler über dem Weg gelaufen bin. Naja, okay. Meine Freunde haben sich ein paar mal verplappert. Aber man kann ihnen schlecht den Mund verbieten. ;)

    AntwortenLöschen
  10. sehr sehr cooler Post :-) wobei ich wohl manchmal eher diejenige bin, die andere verspoilern könnte, da ich eigentlich so ein Freak bin, dass ich immer alles gleich DIREKT gucken bzw. lesen muss, ganz gleich ob Buch oder Film :-) außer bei Dexter häng ich jetzt ein wenig hinterher und ich hab einem Kollegen von mir, der bereits alle Staffeln geguckt hat erst vorgestern noch gesagt, dass er unter keinen Umständen irgendetwas verraten soll :-)

    LG
    Ivy

    AntwortenLöschen
  11. Ich hasse es, wenn mir jemand wieder das ende verrät, obwohl ich während der Erzählung schon 100 Mal sag "bitte verrat nichts, ich will das selber noch sehen oder lesen" und dann verplappern sie sich doch...

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein toller Post, ich kenne das auch nur zu gut. Wobei ich ehrlich gestehen muss, dass ich mich auch schon des öfteren verplappert habe. Upps.....

    AntwortenLöschen