Sonntag, 21. April 2013

[Rezept] Lasagne Muffins

Wenn mir nachts langweilig ist, schaue ich mir auf Youtube neben Horror LPs auch gerne mal Kockvideos an. Besonders gerne gucke ich irgendwas übertrieben buntes wie Torten oder Cupcakes. Irgendwann bin ich auf ein Video gestoßen, wo eine abartig fröhliche Frau einfache und leckere Rezepte vorgestellt hat. Eins wollte ich testen, denn jetzt ehrlich mal: Wer will keine Lasagne in Cupcake Form? 
Ich habe mich nicht wirklich ans Rezept gehalten, da dort bereits gekochte Lasagne Platten verwendet worden sind, aber ich wüsste jetzt nicht, wo man die bekommen kann. Daher meine Variante mit:

- Blätterteig (aus der Tiefkühltruhe. Meist sind die rechteckig oder auch quadratisch. Natürlich könnt ihr auch den aus dem Kühlregal nehmen, da müsst ihr aber mehr schneiden)
- Hackfleisch (oder eine andere Füllung, wenn ihr Vegetarier seid)
- passierte Tomaten
- Mehl, Milch und Butter/Margerine für die Bechamelsauce
- Salz, Pfeffer, Gewürze
- Käse
- ein Muffinblech

Der Blätterteig muss aufgetaut sein, am besten legt ihr ihn für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Das Hackfleisch wird angebraten und mit einem Schuss von den passierten Tomaten vermischt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Während das Hackfleisch so vor sich hinbrät, könnt ihr die Bechamelsauce machen. Hierfür 2 EL Butter oder Margerine in einem Topf schmelzen, 2 EL Mehl hinzugeben und gut vermischen. Danach Milch hinzugeben und rühren bis eine cremige Konsistenz entsteht. Anschließend salzen und etwas Gemüsebrühepulver hinzugeben. 

Nun das Muffinblech fetten, den Blätterteig in Quadrate schneiden und in die Förmchen drücken. Bechamelsauce und Hackfleisch einfüllen und mit Käse bestreuen. Dann für ca. 20min. bei 180°C in den Backofen. 



Wenn ihr die Form gut eingefettet habt, sollten sich die Muffins danach ohne Probleme lösen können.



Sehr einfach und schnell gemacht, einfach zu variieren, sehr lecker und vor allem gut für irgendwelche Feiern geeignet, wo Fingerfood serviert werden soll.

Kommentare:

  1. Horror LPs und Kochvideos gucke ich nachts auch andauernd, darin erkenne ich mich selbst wieder! :D
    Cooles Rezept. :)

    Liebe Grüße,
    Freya

    AntwortenLöschen
  2. Wie lecker! :) Genau mein Ding.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen