Mittwoch, 5. Februar 2014

GIB DAS HER, da ist mein Traumlippenstift drin!

Wenn ich von einem Uni-Seminar zum nächsten husche, muss ich häufig das Gebäude wechseln und darf dann durch die komplette Innenstadt hetzen. Wenn eine Dozentin dann mal früher Schluss macht, fällt der Satz "wollen wir noch zu DM und Rossmann gehen?!" Und man schaut sich die Essence, Catrice, p2 und keine Ahnung was Regale an. Hier ein Lippenstift für 3€, dort ein Nagellack für 1,50€ und der Lidschatten für 1,55€ darf auch noch mit ins Körbchen huschen. 
Versteht mich nicht falsch, die matten Lippenstifte von p2 können mit vielen Highend-Produkten mithalten, aber dieses "OMG, ich habe gerade den wunderschönsten Lippenstift aller Zeiten"-Gefühl lösen sie nicht aus. Oder nicht mehr. Zumindest bei mir. 

Daher war es an der Zeit einen Lippenstift zu kaufen, der genau das auslösen sollte. Für mich sollte es ein alltagstauglicher Ton sein, den ich eben immer tragen kann. Denn was bringt mir DER Lippenstift, wenn ich ihn nur sehr selten benutzen kann. Noch ein Mac Produkt wollte ich nicht, es sollte schon etwas cooleres sein und habe schließlich die perfekte Farbe bei Chanel gefunden und zwar Mademoiselle aus der Rouge Coco Reihe.

Bestellt wurde im Internet, um den unfreundlichen Dougletten in meiner Stadt die Provision wegzunehmen und die Vorfreude zu verlängern. Mr Postbote klingelte mich zwar am Samstagmorgen aus dem Bett, aber dafür sprintete ich doch gerne zur Tür. Das, wohl eher sarkastisch gemeinte, "Tut mir Leid Frau xy, dass ich Sie so früh aus dem Bett klingeln musste" wurde mit einem "kein Problem! Da ist mein Traumlippenstift drin!" quittiert und das Paket in die Küche gebracht.

Ich fühlte mich wie Link, der sein Schwert, den Schlüssel zum Wurmpalast und Prinzessin Zelda gleichzeitig gefunden hat und reckte den Lippenstift mit entsprechender Kopfmusik triumphal in die Höhe und bewunderte meinen neuen Schatz.


Ein Essence Lippenstift hätte diese Reaktion wohl nicht ausgelöst. Warum? Ist halt so und wäre doch mal eine interessante Forschung für die nächste Hausarbeit, oder nicht? "Luxusgut Lippenstift - Welche Bedeutung hat der Besitz eines Highend Kosmetikprodukts für die Verbraucher? Eine kulturanthropologische Studie."
Ihr könnt gerne Forschungsobjekte sein und mir die Frage direkt beantworten :)

Kommentare:

  1. Du sagst es :D Ich will auch irgendwann mal einen Chanel besitzen. Einen Traumlippenstift eben. Ich wär froh wenn meine ganzen billigen Lippenstifte weg wären...

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir geht es bei Lippenstiften um die Farbe - über meinen zuletzt gekauften P2-Lippenstift habe ich mich riesig gefreut, weil ich genau diese Farbe lange gesucht habe. Ich bemühe mich auch, nicht "hier mal einen, da mal einen Lippenstift" zu kaufen, weil ich eine Sammlung NUR aus Lieblingslippenstiften haben möchte und keine "Naja"-Dinger dazwischen.
    Aber ein bisschen luxuriös fühlen sich High-End-Produkte natürlich schon an.

    Madmoiselle besitze ich auch und liebe ihn - eine unglaublich tolle Farbe und er hält sehr gut bei mir. Und ich mag den Namen (ich glaube, auf den Namen achte ich noch mehr als auf die Marke :D )

    AntwortenLöschen